Val di Fassa Lift | Tour des Fassa-Tals

Skitour Panorama

Die Tour des Fassa-Tals schlechthin. Man kann sie in jedem Skigebiet anfangen und in den beiden Richtungen Gelb und Rot durchfahren, um einen herrlichen Tag mit angeschnallten Skiern im atemberaubenden Panorama zwischen den berühmtesten Gipfeln Dolomiten zu erleben.

Gelbe Tour (von Col Rodella nach Ciampedie): Nachdem man Col Rodella von Campitello aus mit der Seilbahn erreicht hat, geht die Abfahrt längs des Salei-Tals über die rote Piste 3-Tre bis zum Pian Frataces. Mit dem Kabinenlift erreicht man das Skigebiet Belvedere, dann herunter bis Pecol, um mit der Seilbahn zum Col dei Rossi zu kommen und den Marmolada-Gletscher in seiner ganzen Eleganz direkt vor sich liegen zu sehen.

Vom Col dei Rossi geht es mit der brandneuen Funifor-Anlage talwärts bis nach Alba, um dann mit der Seilbahn nach oben in das Skigebiet Ciampac zu gleiten. Wenn man Sella Brunech erreicht, kann man die phantastische Aussicht auf den Gipfel Penia und die Südwand der Marmolada genießen. Von hier geht es über eine breite Piste talwärts längs des Giumela-Tals und kann mit dem Sessellift Pala del Geiger bis auf Höhe 2.354 kommen, wo man das Panorama mit Blick auf die Val Monzoni mit im Osten Punta Valacia, Cima 11 und Cima 12 erleben kann.

Hier beginnt eine lange Abfahrt, zunächst über die rote Piste Valvacin von circa 1.640 Meter, während der man einen ganz besonderen Ausblick auf die Langkofelgruppe hat, wo man auch den Sasso Piatto bewundern kann. Fast am Ende der Piste Valvacin angekommen, sollte man eine Pause machen und das Panorama bewundern, das sich vor unseren Augen eröffnet: der Blick auf das berühmte Massiv des Catinaccio/Rosengarten. Hier kann man je nach seinen technischen Fähigkeiten die rote Piste Panorama oder die neue schwarze Piste Vulcano wählen, um bis nach Pozza di Fassa zu gelangen. Zwischen Pozza und Vigo verkehrt ein Skibus, der einen in 10-15 Minuten bis zur Talstation der Seilbahn des Catinaccio bringt. Bei der Ankunft in der Bergstation befindet man sich auf 2.000 Meter Höhe am Ciampedie, unserem Ziel, auch „Gottesfeld“ genannt, das einen regelrechten Panoramapunkt mit Ausblick auf das Fassa-Tal und die Dolomiten darstellt. Es ist auch für die außerordentlichen Vajolet-Türme und den Rosengarten berühmt. Dies ist der ideale Ort, um eine Entspannungspause einzulegen, denn es gibt viele Hütten mit Terrassen, auf denen man einen Rundum-Ausblick auf die ganzen Dolomiten genießen kann.

Die rote Tour: von Ciampedie nach Col Rodella Die rote Tour beginnt in Vigo di Fassa. Die Seilbahn Vigo-Ciampedie bringt uns an die Füße des Rosengartens. Das Hochplateau „Gottesfeld“ bzw. Ciampedie auf 2.000 Meter Höhe stellt einen regelrechten Panoramapunkt mit Ausblick auf das Fassa-Tal und die Dolomiten dar, das auch für die außerordentlichen Vajolet-Türme berühmt ist. Voller Begeisterung über die wunderbare Landschaft fahren wir die rote Piste Prà Martin herunter, die zu dem gleichnamigen Sessellift bringt.

Oben angekommen, erwartet uns die herausfordernde Piste Thoeni, die mit ihrer Länge von 4,5 km von Pra Martin bis nach Vigo di Fassa bringt: Es ist eine rote Piste mit 700 Meter Höhenunterschied, kurvenreich und steil. Zwischen Vigo und Pozza verkehrt regelmäßig ein Skibus, der uns in 10-15 Minuten bis zur Talstation der Kabinenbahn des Buffaure bringt, wo die Tour mit dem viersitzigen Sessellift Col de Valvacin weitergeht, der die Touristen bis auf eine Höhe von 2.354 Meter bringt. Dort können sie die herrlichen Gipfel der Punta Valacia, Cima 11 und Cima 12 bewundern. Weiter geht es zu anderen Aussichtspunkten dieser herrlichen Panoramablicke. Wir fahren die Piste Pala del Geiger herab, um zur Talstation des viersitzigen Sessellifts Orsa Maggiore zu kommen, auf dem wir längs des Giumela-Tals nach oben gleiten.

Oben angekommen, befinden wir uns in Sella Brunech, wo man einen herrlichen Ausblick auf die Sellagruppe genießt, aus der die „Pyramide“ des Piz Boè hervorragt. Nun sind wir bereit für eine lange, schier endlose Abfahrt, die uns von den 2.419 Metern der Sella Brunech bis in den Ort Alba auf 1.517 Meter bringt. Ein Höhenunterschied von 902 Meter. Wir beginnen die rote Piste Sella Brunech von 1.700 Meter und kommen zur Hochebene des Ciampac. Da beginnt die berühmte technische Piste des Ciampac, die 2.800 Meter lang ist, eine begeisternde schwarze Piste mit einer Steilheit zwischen 32% und 56%, auf der man seine ganze Geschicklichkeit zeigen muss. Nach der Ankunft in Alba kann man die brandneue Funifor Anlage nehmen, die zum Col dei Rossi bringt, um nach einer langen Abfahrt zum Pian Frataces zu kommen. Dabei durchquert man das Skigebiet Belvedere, fährt über die Piste Nr. 3 Kristiania und durch einen Wald über die Piste Nr. 6 Del Bosco. In Pian Frataces nimmt man die Kabinenbahn Pradel, die einen bis zu dem nach dem gleichnamigen Gipfel benannten Skigebiet Col Rodella bringt, wo die Tour zu Ende geht.

Aktie